Sonntags-Update #2

Jetzt sitze ich hier an diesem Sonntagabend an dieser Kolumne und komme das erste Mal seit langem dazu die vergangene Zeit Revue passieren zu lassen. Die letzten zwei Wochen waren so voll mit Verabredungen und Unternehmungen, dass ich kaum dazu kam mich einfach mal auszuruhen und durchzuatmen. Deshalb war es hier auch so ruhig. Versteht mich nicht falsch, das was ich erlebt habe war wirklich schön und jede Sekunde absolut wert. Aber so langsam merke ich, dass meine Akkus ganz dringend ein wenig Ich-Zeit brauchen. Mit ein paar guten Serien oder einem schönen Buch und ganz viel Kraft tanken. Das doofe ist, die nächsten Wochen und vor allem Wochenenden sind ähnlich voll.

Zwischen all diesen Terminen schwirrt mir dann noch im Kopf herum, dass ich noch ganz, ganz viele Weihnachtsgeschenke überlegen und organisieren muss. Oh weh, oh weh. Eine bessere (vielleicht auch schlechtere?) Zeit hätte ich mir für die Yoga-Challenge nicht aussuchen können… Zwanzig Tage sind aber ja bereits um, zehn Tage fehlen nur noch. Bisher bin ich erfolgreich, mehr dazu dann in meinem Fazit!

sonntags-update-2-teaserbild-wunderlieblich
Foto von Janna Wichert

 

Meine neuesten Glücksmomente

Beste Idee überhaupt war der gestern von mir veranstaltete Mädelsabend inklusive Kekse backen und Glühwein trinken. Inspiriert von einer Kollegin, die das schon seit mehreren Jahren in ihrer Mädelsclique macht, habe ich spontan beschlossen, sowas auch einzuführen. Weil es so spontan war, konnten leider nicht alle. Aber mit insgesamt vier Mädels waren wir eine gute Größe und meine Güte, hatten wir einen Spaß. Lange nicht mehr so viel gelacht und gekichert. Und ob ihr es glaubt oder nicht, die Kekse sind auch noch was geworden. Richtig lecker und direkt sechs Sorten zum Naschen. Das wird nächstes Jahr definitiv wiederholt und dann mit allen. 🙂

Große Freude brachte mir dabei übrigens meine heißgeliebte neue Küchenmaschine. Japp, die Bosch MUM ist jetzt in unserem Besitz und Teig rühren ging noch nie so leicht. Das Beste: ich Wirbelwind bin nicht an den Mixer gekettet, sondern kann lustig durch die Küche wuseln und nebenbei Sachen abwiegen und aufräumen. Jippie!

Es weihnachtet sehr…?

Ja, irgendwie kommt man doch nie rechtzeitig genug in Weihnachtsstimmung. Zumindest geht es mir so. Mir fehlt aber auch immer der Schnee und absurderweise wird es zu Weihnachten ja immer mehr warm und regnerisch. Die vergangenen und zukünftigen Tage sind vollgepackt mit Wohlfühlzeit im Kreise von Familie und Freunden. Mein Terminkalender platzt aus allen Nähten, aber es macht mich auch verdammt froh so viel Zeit mit den lieben Menschen um mich herum zu verbringen.

Jeden Tag bin ich froh, dass ich das Glück habe so viele fantastische Menschen zu kennen. Und auch, wenn nur ein winziger Bruchteil davon das hier liest, ich danke euch von Herzen, dass es euch gibt und ich ein Teil eurer Welt sein darf! Weihnachten macht mich irgendwie immer melancholisch. Und auch wenn es mich stresst mir schöne Geschenke einfallen lassen zu müssen für so viele Menschen, es gibt nichts schöneres, als zu sehen, wie sich die anderen über die eigenen Geschenke freuen. Das ist immer der beste Moment.

Pläne für die kommende Zeit

Morgen findet ein weiterer fantastischer Mädelsabend mit gutem Essen und viel Gequatsche statt. Große Freude!! Und nächstes Wochenende geht es zur Familie von meinem Herzensmann. Ab in den Osten zu einem Weihnachtsmarkt auf einem Töpferhof. Ich bin schon sehr gespannt. Ihr seht, es geht nahtlos weiter mit der Quality time mit Freunden und Familie. Die nächste Woche kann kommen!

Alles Liebe,
eure Anni

PS: Auch für dieses Bild danke ich Janna von jannawichert.de

0 Comments
Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *