Mein neues Kapitel 2017

Man mag es gar nicht glauben, aber das Jahr ist wirklich in den letzten Zügen. Bald ist das Kapitel 2016 abgeschlossen und das Kapitel 2017 steht schon in den Startlöchern. 52 neue Wochen, die gefüllt werden wollen. 365 neue Tage mit Platz für schöne Momente.

Wir verbringen dieses Jahr Silvester in Kopenhagen. Für mich der zweite Besuch in dieser schönen Stadt und das erste mal zur Winterzeit. Ich freue mich schon sehr auf die dänische Hauptstadt und bin gespannt wie unser Start ins Jahr 2017 in einer fremden Stadt wird. Silvester ist immer so ein furchtbar erzwungenes, hochgepushtes Event. Ich freue mich also auf einen entspannten Abend und ein wenig Sightseeing vorab und danach. Besser kann man ein neues Jahr doch gar nicht starten.

Neujahr Vorsätze Kalender 2017 Wunderlieblich

Ganz viel Seelenfutter

Der Klassiker unter den Vorsätzen schafft es auch bei mir ganz nach vorne. In den vergangenen drei Monaten war ich zwei Mal erkältet und hatte außerdem noch eine Grippe. Während ich diesen Text hier schreibe, sitze ich mich Schnupfen und Halsschmerzen vor dem Rechner. Mich hat es erneut erwischt und so langsam habe ich wirklich keine Lust mehr. So oft krank war ich schon lange nicht mehr und zum Laufen komme ich so auch nicht. Das nervt. Also ist mein Vorsatz für das nächste Jahr klar: weniger Junk Food, mehr Obst und Gemüse. An apple a day usw. ist meine neue Devise und ich versuche mich wirklich mal dran zu halten. Ich will öfter vegetarisch essen und mittags in der Agentur häufiger mal zu selbstgemachtem greifen. Schont auch den Geldbeutel. 😉

Weiterer Vorsatz für das nächste Jahr: Sport, Sport, Sport. Was mir in diesem Jahr schon gut gelungen ist, will ich im nächsten Jahr fortsetzen. Regelmäßig auspowern, dazu Entspannung durch Yoga. Vielleicht schaffe ich im nächsten Jahr ja sogar die 300 Kilometer. Das wäre doch was. Außerdem möchte ich endlich mal an einem offiziellen Lauf teilnehmen. Mindestens 10 Kilometer. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht schaffe.

Neujahr Vorsätze Kalender 2017 Wunderlieblich

Das Leben ist keine To-Do-Liste

Ich liebe To-Do-Listen, aber ich mache mich oft selber wahnsinnig mit dem was ich mir alles vornehme. Ich muss sie viel eher als „Want-To-Do-Listen“ sehen und darf mich nicht immer selber so strafen, wenn ich mal nicht „genug“ geschafft habe. Im nächsten Jahr will ich also schauen, dass ich Aufgaben besser verteile und priorisiere. Ich werde mich nicht mehr mit To-Dos überhäufen, von denen ich meine, dass ich sie unbedingt jetzt sofort erledigen muss. Und ich werde mir bewusster Zeitfenster offen halten, in denen ich lesen und abschalten darf und werde. Das Leben soll genossen werden und nicht abgearbeitet. Punkt.

Du bist stärker als du denkst

Mein letzter Vorsatz für das nächste Jahr: weniger weinen, mehr an sich selbst glauben! Mich plagen immer noch oft Selbstzweifel und ich bin mir selbst der größte Kritiker. Ich hinterfrage positive Äußerungen und Beziehungen ständig nach ihrer Echtheit und hänge dafür stundenlang negativen Ereignissen nach. Das möchte ich ändern und will versuchen hierfür öfter das Gespräch mit Freunden und Familie zu suchen. Außerdem möchte ich mir positive Momente besser in Erinnerung rufen und überlege mir eine Art Glücksmomente-Buch oder ähnliches anzulegen.

Ich möchte zudem häufiger fotografieren und mir so die schönen Augenblicke des Lebens jederzeit ansehen können. Netter Nebeneffekt sind dann schöne Bilder für meinen Blog, welche aktuell noch viel zu kurz kommen.

Habt ihr auch Neujahrsvorsätze oder gehört ihr zu denen, die immer nur mit dem Kopf schütteln, wenn sie von Vorsätzen für das nächste Jahr hören? Ich freue mich über eure Kommentare. 🙂

Alles Liebe und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
eure Anni

0 Comments
Sei der Erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *